Montag, 29. Juli 2013

Rinderfilet Carpaccio mit Knoblauchsoße




Carpaccio cipriani
Copyright Franz Conde



 

Zutaten für 4 Personen 

200 Gramm Rinderfilet
100 Gramm Panko
6 Knoblauchzehen
Saft von 1/2 Zitrone, frisch gepresst
Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
Bestes Olivenöl extra vergine



Zubereitung


Das Rinderfilet in der Gefriertruhe kurz anfrieren lassen. 


Die Knoblauchzehen schälen, grob hacken und zusammen mit dem Panko und etwas Olivenöl in einem Mixer pürieren. Während des Püriervorganges nach und nach so viel von dem Olivenöl dazugeben, bis eine geschmeidige, aber nicht zu flüssige Paste entstanden ist.

Vor dem Servieren das angefrorene Rinderfilet mit einem sehr scharfen Messer in hauchdünne Scheiben schneiden und überlappend auf einer Platte anrichten.

Die Knoblauchsoße in eine kleine Schüssel füllen, mit etwas Zitronensaft, Meersalz und Pfeffer aus der Mühle gut abschmecken und getrennt zu dem Rindercarpaccio reichen.

Für ein kleines Vorspeisenbuffet mit aufgeschnittenem kaltem Braten, pochiertem Lachsfilet gekochten Hummerkrabben und bissfest gedünstetem Gemüse ist die Knoblauchsoße ohne Weiteres ebenfalls gut einsetzbar. 

Als pikante Abwechslung lässt sich die Knoblauchsoße durch Hinzufügen von einigen klein gehackten Anchovisfilets auch hervorragend variieren.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen