Freitag, 19. Dezember 2014

Civet de Lapin - Kanincheneintopf




Civet de lapin aux Pays-Bas
Copyright Accidental Hedonist




Zutaten

1 Kaninchen, küchenfertig und in 6 Teile zerteilt


Zutaten für die Marinade

1 Liter Rotwein
3 Karotten
1 Zwiebel
2 Nelken
2 frische Thymianzweige
2 Lorbeerblätter
2 cl Olivenöl
20 Gramm Weizenmehl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle



Marinade für das Fleisch herstellen


Die Zwiebel und die Karotten schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel füllen.

Die Kaninchenteile, den Rotwein, die Nelken, den Thymian und die Lorbeerblätter hinzufügen, die Schüssel abdecken und für 12 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.



La Ratte
La Ratte Kartoffeln
Copyright Claus Ableiter


Zutaten für den Kanincheneintopf


24 kleine festkochende Kartoffeln ( La Ratte, Grenaille )
300 Gramm Räucherspeck
300 Gramm Champignons
6 weiße Zwiebeln
5 cl Wasser
5 Gramm Puderzucker
10 Gramm weiche Butter
Meersalz
Markttage
weiße Zwiebeln und Knoblauch
Copyright Angela Montillon
1 Liter Wasser
10 Gramm grobes Salz









Die Kaninchenteile aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. 

Die abgetropften Kaninchenteile mit etwas Olivenöl in einem Schmortopf von allen Seiten anbraten, bis sie eine hellbraune Färbung angenommen haben. Die Kaninchenteile aus dem Schmortopf nehmen, auf eine angewärmte Platte legen und zur Seite stellen.

Das Mehl in den Schmortopf streuen und die Marinade mit den Kräutern unter Rühren hinzufügen. Die Mischung glatt rühren und das Kaninchenfleisch in die Soße legen. Die Soße mit Pfeffer und Salz würzen und das ganze abgedeckt für 1 1/2 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen. Dabei öfter mal umrühren, damit nichts anbrennt.

Während das Kaninchenfleisch vor sich hin köchelt

die Kartoffeln schälen und mit kaltem Wasser und grobem Meersalz in einem Topf zum Kochen bringen. Die Kartoffeln für 10 Minuten kochen lassen, aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Die Champignons putzen und vierteln. Die weißen Zwiebeln unter kaltem Wasser abwaschen und ebenfalls vierteln.

Butter, Puderzucker und etwas Wasser in einer Pfanne erhitzen und die geviertelten Frühlingszwiebeln so lange unter Rühren darin glasieren, bis das Wasser verdampft ist.

Ebenso mit den Champignonvierteln verfahren.

Die glasierten weißen Zwiebeln und die Champignons auf einen angewärmten Teller geben und zur Seite stellen.

Den gewürfelten Speck in die Pfanne geben und die Speckwürfel im eigenen Fett auf mittlerer Hitze hellbraun werden lassen.

Die Kartoffeln hinzufügen und in dem ausgelassenen Speck ebenfalls hellbraun anrösten.

Die weißen Zwiebeln und die Champignons zu den Kartoffeln und dem Speck in der Pfanne geben, alles kurz durchmischen und zu den Kaninchenteilen im Schmortopf hinzufügen. Alles kurz umrühren und zusammen heiß werden lassen.

Vor dem Servieren vorsichtshalber testen, ob die Kartoffeln weich sind und eventuell nachwürzen.

Das Civet de Lapin sollte traditionsgemäß im Schmortopf serviert werden.

Wenn man den Kanincheneintopf portionsweise auf tiefe Teller aufteilt, und mit einem Glas Bordeaux und duftendem warmem Stangenweißbrot zum Auftunken der Soße serviert, wirkt sich das aber sicher auf den Genuss keinesfalls nachteilig aus.






     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen