Mittwoch, 26. November 2014

Schmätzle



Für uns ist ein Weihnachten ohne Schmätzle als Weihnachtsplätzchen nur ein halbes Weihnachten.

In England darf an Weihnachten unter dem Mistelzweig geküsst ( geschmatzt ) werden !

In Oberfranken ist ein süßes Schmätzle die Bezeichnung für ein leckeres Weihnachtsgebäck und für ein süßes Küsschen ohne Mistelzweig.  

- Glückliche Oberfranken -



Zutaten

375 Gramm Mehl
250 Gramm Zucker
Backpulver 3/4 Tütchen
2 Eier
2 Esslöffel Honig
1 Teelöffel Lebkuchengewürz
1 Teelöffel Zimtpulver
50 Gramm geriebene Mandeln,
50 Gramm Zitronat, sehr fein geschnitten
50 Gramm Orangeat, sehr fein geschnitten

Dekoration für Schmätzle: Honigwasser zum Bestreichen und auf jedem Schmätzle eine Mandel.

Dekoration für goldige Schmätzle: Schokoladenglasur zum Eintauchen und 1 kleines Schnipselchen Speisegold


Eier, Zucker, Honig und Gewürze in einer Rührschüssel mit dem Elektroquirl oder mit der Küchenmaschine schaumig schlagen. Zitronat, Orangeat und geriebene Mandeln unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, nach und nach unter die Masse arbeiten und wenn der Teig sich nicht mehr rühren, lässt mit den Händen weiter unterkneten. 

Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem Glas oder einer runden Plätzchenform ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und bei 175 bis 180 Grad Celsius auf der Mittelschiene im Backofen für ca. 15 bis  18 Minuten hellbraun backen.

Die Schmätzle gut abkühlen lassen, in Schokoladenglasur tauchen und mit einem kleinen Schnipselchen Speisegold zu einem goldigen Schmätzle krönen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen