Donnerstag, 28. Juni 2012

Rindfleischbrühe und braune Rindfleischbrühe

                                                                   
                                                                         
                        
Abgekühlter brauner Bratenfond
Abgekühlter brauner Bratenfond - Copyright Alupus

                                                                                                                                                     

Eine gute Rindfleischbrühe ist vielseitig verwendbar.


Benötigte Zutaten für 3 bis 4 Liter Rindfleischbrühe

1 Kilo Beinfleisch vom Rind und 2 Kilo Rinderknochen, 4 bis 5 Liter kaltes Wasser, 2 Zwiebeln geschält und geviertelt, 2 Karotten geschält und in Stücke geschnitten, 2 Stiele Sellerie mit Blättern in Stücke geschnitten, 6 Petersilienstängel, 1 Lorbeerblatt, 2 Knoblauchzehen, 1/2 Teelöffel getrockneter Thymian,
1 Esslöffel Salz.

Das Rindfleisch und die Knochen  ( Fleisch und Knochen sollten ca. 2 Fingerbreit mit Wasser bedeckt sein ) in einem großen Suppentopf mit Wasser zum Kochen bringen. Den sich bildenden Schaum mit einem Löffel abschöpfen. Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Petersilie, Lorbeerblatt, Knoblauchzehen, Thymian und Salz zum Fleisch in den Suppentopf geben und ca. 4 Stunden bei kleinster Flamme schwach köcheln lassen.

Danach das ausgekochte Fleisch und Knochen aus dem Suppentopf nehmen und die Brühe durch ein feines Sieb in eine Schüssel abgießen. Die Gemüse und Kräuter mit einem Löffel gut ausdrücken und wegwerfen. Die Brühe erkalten lassen und das Fett abschöpfen.


Um den Geschmack zu verstärken, kann man die Rindfleischbrühe auch bei kleiner Flamme um die Hälfte reduzieren lassen.

Um eine braune Rindfleischbrühe zu erhalten, den Backofen auf 200 Grad vorheizen und Beinfleisch,  Rinderknochen, Zwiebeln und Karotten in einem flachen Bräter unter gelegentlichem Umdrehen 30 bis 40 Minuten lang anrösten. Fleisch und Knochen beiseite legen. Alles Fett aus dem Bräter abgießen und auf dem Herd 2 Tassen Wasser im Bräter zum Kochen bringen. Dabei den am Boden haftenden braunen Belag durch Schaben abkratzen.


Die Flüssigkeit aus dem Bräter, Fleisch, Knochen, Sellerie, Petersilie, Lorbeerblatt, Knoblauchzehen, Thymian und Salz in den Suppentopf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Dann geht es weiter wie oben beschrieben. Die Brühe hält sich im Kühlschrank 3 bis 4 Tage und im Gefrierschrank bis zu 6 Monate.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen