Samstag, 15. Juni 2013

Cupcakes Surprise


Creative Commons License
Regenbogen Cupcakes
Copyright: Flickr upload bot



Backzutaten


225 g feiner weißer Zucker
5 Eigelbe
5 Eiweiße, steif geschlagen 
2 cl Orangenblütenwasser
1 Esslöffel lauwarmes Wasser
60 g Kartoffelstärke
60 g Weizenmehl, gesiebt
Schokotrüffel oder Cocktailkirsche


Vorbereitend die 5 Eiweiße mit dem Mixquirl steif schlagen.


Zucker, Eigelb, Orangenblütenwasser und lauwarmes Wasser mit dem Mixquirl in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Mit kleiner Rührgeschwindigkeit die Kartoffelstärke und das gesiebte Weizenmehl nach und nach unterrühren, zuletzt das geschlagene Eiweiß dazugeben und vorsichtig aber zügig unterrühren. Am Ende sollte die Teigmasse fluffig und leicht aussehen.

Den Teig in eine gebutterte Cupcake-Backform füllen und alles im Backofen bei 190 Grad etwa 8 bis 12 Minuten leicht hellbraun backen. Die fertigen Cupcakes aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Von den abgekühlten Cupcakes mit einem scharfen Messer einen Deckel abschneiden und etwas Teig aus dem unteren Teil entfernen, dass eine Aushöhlung entsteht. Die Aushöhlung mit Konditorei Vanillecreme und einem weißen Schokotrüffel oder unterschiedlichen Schokoladetrüffeln, oder vielleicht auch einer Cocktailkirsche auffüllen und den Teigdeckel wieder darauf setzen. Im Kühlschrank kaltstellen.

Aprikotieren
 
4 Esslöffel Aprikosenmarmelade
2 Esslöffel Rum


Zum Aprikotieren die Aprikosenmarmelade durch ein Sieb in einen kleinen Topf passieren, auf dem Herd erhitzen und ca. 5 Minuten einkochen lassen. Anschließend den Rum unterrühren, die abgekühlten Cupcakes damit bestreichen und wieder alles abkühlen lassen.


Eiweißglasur 

150 bis 180 g Puderzucker
1 Eiweiß
2 Teelöffel Limetten- oder Zitronensaft
Speisefarbe 

Den Puderzucker in eine Rührschüssel sieben, Eiweiß und Zitronensaft hinzufügen und mit dem Mixquirl auf hoher Stufe so lange rühren, bis eine glatte, glänzende, streichfähige Glasur entstanden ist.  Sollte die Glasur zu flüssig geworden sein, einfach vorsichtig etwas Puderzucker unterrühren. Jetzt ist auch der Moment, an dem die Eiweißglasur durch Hinzufügen von Speisefarbe ihren besonderen Kick erhalten kann.

Zu guter Letzt die Cupcakes mit der Eiweißglasur bestreichen und  nach Geschmack dekorieren. Bis zum Verzehr kühl aufbewahren.




1 Kommentar:

  1. Ich liebe Rezeptblog, ich folge dir mal. Und die bunten Cupcakes werde ich bestimmt damnächst mal nachbacken.

    LG
    Yvonne
    Miyuki1985@live.de
    http://yukilein.blogspot.com

    AntwortenLöschen