Freitag, 4. Januar 2013

Huhn Marengo



Chiken Marengo-cropped
 von reed flickr [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

                                                                                                                                                            
Schlachten gewinnen macht hungrig. Nach der gewonnenen Schlacht von Marengo verspürte General Napoleon Hunger und er befahl seinem Küchenchef Dunant, ihm eine Mahlzeit zuzubereiten. Leider war nichts Essbares vorhanden und der Küchenchef schickte in seiner Not einige Soldaten auf die Suche nach Essbarem. Aus diesem Lebensmittel Sammelsurium soll dann das Schmorgericht Huhn Marengo entstanden sein.

Später wurde das Huhn Marengo noch öfter durch Zugabe verschiedenster Zutaten ergänzt. Die klassische Zubereitungsart für Huhn Marengo besteht aus Huhn, Petersilie, gekochtem Krebsfleisch, gebratenen Eiern und geröstetem Weißbrot. 



Zutaten Huhn Marengo für 4 Personen

1 Poularde von ca. 1200 g
4 gekochte Flußkrebse, ersatzweise Scampi
4 Eier
3 bis 4 reife Tomaten
300 g Champignons
2 Knoblauchzehen
1 Bund Basilikum
1 Esslöffel gehackte großblättrige Petersilie
Olivenöl zum Braten
20 g Butter
Mehl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Saft aus einer 1/2 Zitrone
4 Scheiben Toastbrot
Weißwein


Vorbereitend 

-  Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. 
-  Die Tomaten über Kreuz einschneiden, mit kochendem Wasser 
   übergießen, häuten, entkernen und in kleine Stücke schneiden. 
-  Basilikum waschen und abtropfen lassen. 
-  Die Champignons putzen und in Scheiben scheiden.  

Alles zur Seite stellen.
Die Poularde in Stücke zerlegen, waschen und mit Küchenpapier trocknen. Dann die Poulardenstücke in etwas Mehl wenden und das Mehl leicht abklopfen.

In einer großen Bratpfanne das Olivenöl erhitzen und die Poulardenstücke bei mittlerer Hitze von allen Seiten gut anbraten, salzen und pfeffern. Den gehackten Knoblauch, die Tomaten und das ganze Bund Basilikum zu dem Huhn in die Bratpfanne geben, mit einem Glas Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen. Die Pfanne abdecken und alles etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Dann die Champignons dazugeben und das ganze nochmals weitere 10 Minuten abgedeckt schmoren lassen. Zuletzt die Flusskrebse oder Scampi zugeben und in der Pfanne mit heiß werden lassen.

Währenddessen in einer anderen Bratpfanne etwas Olivenöl erhitzen, die Toastbrotscheiben darin von beiden Seiten bräunen lassen und herausnehmen. Etwas Butter zu dem Öl in die Pfanne geben und die Spiegeleier darin braten.

Zuletzt das Huhn in der Bratpfanne mit dem Zitronensaft beträufeln und die Petersilie darüberstreuen. Alles fertig abschmecken.

Zum Servieren jeweils auf 4 angewärmten Esstellern eine geröstete Brotscheibe am Rand anordnen, ein Spiegelei daraufsetzen und das Huhn Marengo dazugeben.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen