Montag, 1. Oktober 2012

Sauerkraut





File:Choucroute.jpg
Sauerkrautplatte / Choucroute



Kochrezepte für Sauerkraut gibt es unzählige in Deutschland. Fast in jedem Haushalt existiert ein Sauerkraut Rezept wie es die Mutter, die Schwiegermutter, die Oma immer zubereitet hat. Sauerkraut verspeist man meist in geselliger Runde mit Familie oder Freunden, und weil Sauerkraut durstig macht, ist ein kühles Bier zum Sauerkraut unerlässlich.

Sauerkraut ist leicht zu kochen - eigentlich ist Sauerkraut ein Eintopfgericht.

Für Sauerkraut benötigt man zwei große Kochtöpfe oder einen großen Schnellkochtopf.

 

Zutaten für 6 Personen
 

3 Dosen mildes Weinsauerkraut a 770 g. Abtropfgewicht
1 Teelöffel Pfefferkörner von schwarzem Pfeffer

1 Teelöffel Wacholderbeeren

1/2 Teelöffel Kümmel

3 Lorbeerblätter

1 große Zwiebel geschält, geviertelt

1 Teelöffel brauner Zucker

Salz nach Geschmack

1 Kilo Bauchspeck

4 Kassler Koteletts

2 kleine frische Schweinehaxen

500 Gramm durchwachsener Speck


Zubereitung 


Bauchspeck, Kassler Koteletts und die Schweinehaxen in einen großen Kochtopf geben, mit Wasser auffüllen bis das Fleisch bedeckt ist und zum Kochen bringen.

Auf kleiner Flamme leise köchelnd weiterkochen bis das Fleisch weich und gut von den Knochen zu lösen ist.

Das weiche Fleisch aus dem Kochtopf nehmen, von den Knochen lösen, in kleine Stücke schneiden, auch das Fett, und zur Seite stellen. Das Fett zerkocht später in dem Kraut und macht es schlüpfrig. Auch den Fleisch-Kochsud zur Seite stellen.

Das Sauerkraut aus den Dosen in einen großen Kochtopf geben, das klein geschnittene Fleisch, die Gewürze, den Zucker, etwas Salz, die Zwiebel hinzufügen und mit dem Fleisch-Kochsud auffüllen, bis alles gut bedeckt ist. Das Ganze zum Kochen bringen und dann auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen. Aufpassen, dass nichts anbrennt. Eventuell etwas Fleischsud nachfüllen.
 
Wenn das Sauerkraut weich ist, den durchwachsenen Speck in Stücke schneiden und in einem Topf in kochendem Wasser kurz abbrühen. Dadurch wird der Speck milder. Den Speck abtropfen lassen, in einer Pfanne mit etwas Butter kurz anbraten und mit der heißen gebräunten Butter zu dem Sauerkraut geben. Das sorgt für eine gute Farbe.


Vor dem Servieren eine leichte helle Einbrenne herstellen.

Dazu in einer Pfanne etwas Butter erhitzen, die Herdplatte abstellen, einen gehäuften Teelöffel Mehl in die Butter einrühren, mit etwas heißem Wasser glatt rühren und die Herdplatte abstellen. Die Einbrenne auf der erkaltenden Herdplatte so lange weiter umrühren, bis sie eine homogene Substanz aufweist. Die Einbrenne zu dem Sauerkraut geben und alles gut umrühren. Das Sauerkraut sollte eine sämige Konsistenz aufweisen.

Das Sauerkraut mit Salzkartoffeln servieren, ein kühles Braufactum Bier dazu reichen und zur Verdauung einen Malteserkreuz Aquavit




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen